Schräge Slider StartseiteSchräge Slider Startseite

Ethos des Bernstein Netzwerks

Ethos des Bernstein Netzwerks

FORSCHUNG & LEHRE

FORSCHUNG & LEHRE

Tierforschung in der Computational Neuroscience

Computational Neuroscience kommt ohne experimentelle Daten nicht aus. Deshalb werden Tierversuche auch in Zukunft in den Neurowissenschaften notwendig sein, um grundlegende Fragen zur Funktion der Nervensysteme von Mensch und Tier zu klären. Nur wenn verlässlich Basisdaten erhoben werden, können Hypothesen überprüft oder medizinische und technologische Anwendungen vor ihrem Einsatz am Menschen sicher getestet werden.

Durch die Optimierung und den Austausch von Daten und Methoden trägt das Bernstein Netzwerk jedoch dazu bei, Tierversuche auf ein Minimum zu reduzieren und gleichzeitig Erkenntnisgewinn zu schaffen. Manchmal können Computersimulationen und theoretische Modelle sogar Versuche ganz ersetzen, vor allem wenn das Forschungsdatenmanagement hier die weitere Verwendung erleichtert.

Die Wissenschaftler:innen des Bernstein Netzwerks verpflichten sich daher klar den 3R-Prinzipien (aus dem englischen: “Replace, Reduce, Refine”): Alle Forschungsarbeiten werden so konzipiert, dass Tierversuche verbessert, ihre Anzahl reduziert oder Tierversuche durch andere Methoden ersetzt werden. Die 3 R stehen für die Notwendigkeit des Ersatzes (replacement), der Verbesserung (refinement) und der Verringerung (reduction) der Verwendung von Tieren in der experimentellen Arbeit.

Siehe auch:

Informationen zu Tierversuchen in der Wissenschaft

Tierschutz-Gesetzgebung in Europa

  • Neue EU-Richtlinie zum Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere (2010/63/EU)
  • Deutsche Tierschutz-Versuchstierverordnung
    Aktuelle Fassung

Gender Balance

Die Chancengleichheit von Männern und Frauen ist ein zentrales Anliegen des Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience, um die Wissenschaft voranzubringen.

Die Mitglieder haben diesbezüglich folgenden Zusatz zu Satzung beschlossen:

“Das Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience widmet sich der Förderung von Forschung und Lehre in der Computational Neuroscience. Die Konferenzen, Workshops und Auszeichnungen, die vom Bernstein Netzwerk organisiert und vergeben werden, sind von  großer Bedeutung. Ziel der jährlichen Bernstein Konferenz ist es das breite Spektrum der aktuellen Forschung  herauszustellen, indem gleichermaßen junge und erfahrene Wissenschaftler:innen eingeladen werden, ihre neueste  Forschung zu präsentieren. Herausragende Leistungen würdigt das Netzwerk durch die Vergabe wissenschaftlicher Preise. Die Chancengleichheit von Frauen und Männern bei der Auswahl der besten Kandidat:innen zu gewährleisten ist wichtig, um einerseits Exzellenz zu wahren, aber auch, um die Förderrichtlinien der nationalen Wissenschaftsorganisationen, wie der DFG, zu befolgen und junge Wissenschaftlerinnen darin zu bestärken eine akademische Karriere einzuschlagen. In den letzten beiden Jahren hat das Bernstein Netzwerk hier ein großartiges Zeichen gesetzt, um die Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen zu erhöhen, und wird sich auch in Zukunft diesem Auftrag widmen.”

>> siehe vollständigen Zusatz zur Satzung des Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience e.V. bezüglich der Chancengleichheit von Männern und Frauen