Brains for Brains Nachwuchspreis

Junge internationale Nachwuchswissenschaftler:innen, die bereits vor Beginn ihrer Promotion herausragende Forschungsleistungen erbracht haben, werden seit 2010 vom Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience e.V. mit dem Brains for Brains Nachwuchspreis ausgezeichnet. Dies ist einer von zwei Wissenschaftspreisen, welche das Bernstein Netzwerk verleiht. Dieser Preis dient dazu Nachwuchswissenschaftler:innen aus dem Ausland für den Forschungsstandort Deutschland zu begeistern.

Voraussetzung für eine Bewerbung um den Preis ist, dass die internationalen Bewerber:innen eine Forschungskarriere in Computational Neuroscience anstreben und entweder Ko-Autor:in einer peer-review Publikation oder Erstautor:in eines peer-review Konferenzbeitrags sind. Diese müssen bereits vor Beginn der Promotion eingereicht und im Jahr oder Vorjahr der jeweiligen Ausschreibung des Brains for Brains Awards akzeptiert bzw. veröffentlicht worden sein.

Der Preis wird seit 2017 alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Valentin Braitenberg Award vergeben. Er beinhaltet ein Reisestipendium in Höhe von 2000 €, welches den Preisträger:innen einen einwöchigen Besuch in Deutschland sowie individuell geplante Besuche in Laboren innerhalb des Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience ermöglichen soll. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Bernstein Conference statt und die Nachwuchsforscher:innen halten hierbei einen Kurzvortrag um ihre Arbeit der Fachwelt vorzustellen.

Ausschreibung 2024

21 April 2024, 23:59 CEST

Nachwuchswissenschaftler:innen aller Nationalitäten, die an nicht-deutschen Einrichtungen studieren oder promovieren und eine Forschungslaufbahn im Bereich Computational Neuroscience anstreben. Sie sollten mindestens eine begutachtete Veröffentlichung (als Co-Autor:in) oder einen begutachteten Konferenzbeitrag (als Erstautor:in) vorweisen können. Zugelassen sind alle einschlägigen Fachrichtungen (Biologie, Medizin, Physik, Mathematik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Psychologie usw.).
  • von einer Fachzeitschrift oder einer wissenschaftlichen Konferenz angenommen und peer-reviewed sein
  • vor Beginn der Promotion eingereicht sein
  • angenommen oder veröffentlicht in den Jahren 2023 oder 2024 sein
  • in englischer Sprache verfasst sein
  • ein Reisestipendium in Höhe von 2.000 € für eine Reise nach Deutschland inklusive kostenloser Teilnahme an der Bernstein Conference 2024 in Frankfurt am Main
  • die Möglichkeit, die eigene Forschung als Vortrag und als Poster auf der Bernstein Conference 2024 zu präsentieren
  • individuell geplante Besuche in Laboren des Bernstein Netzwerks Computational Neuroscience

Bitte senden Sie folgende Bewerbungsunterlagen als ein PDF-Dokument an bernstein.network@fz-juelich.de:

  • Motivationsschreiben (mit Angaben zu Ihren wissenschaftlichen Interessen, warum Sie an der Bernstein Conference teilnehmen möchten und welche Labore Sie besuchen möchten)
  • begutachtete Publikation oder begutachtetes Konferenzabstract, mit dem Sie sich für den Preis bewerben (falls die Publikation oder der Konferenzabstract noch nicht veröffentlicht ist: Kopie des Annahmeschreibens)
  • Hervorhebung und Beschreibung Ihres Beitrags zu der begutachteten Publikation oder dem Konferenzbeitrag, mit dem Sie sich bewerben
  • akademischer Lebenslauf
  • Kopien der Abschlusszeugnisse

Zusätzlich ist durch den/die Betreuer:in direkt an bernstein.network@fz-juelich.de zu senden:

  • Empfehlungsschreiben mit der Bestätigung, dass die Publikation bzw. der Konferenzbeitrag, mit der/dem Sie sich um den Preis bewerben, vor Beginn Ihres Promotionsstudiums eingereicht wurde.

Um für den Preis berücksichtigt zu werden, müssen die Bewerbungsunterlagen strikt den Richtlinien folgen, in englischer Sprache und vollständig sein.

  • Armin Bahl, Universität Konstanz
  • Dorthe Kaufhold, Bernstein Koordinationsstelle
  • Torben Ott, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Eleonora Russo, Scuola Superiore Sant’Anna
  • Anna Stöckel, Universität Konstanz
Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an die Bernstein Koordinationsstelle wenden: bernstein.network@fz-juelich.de

Die Preise wurden teilweise durch Spenden von Multi Channel Systems MCS GmbH, Brain Products GmbH, Thomas Recording GmbH, Circular Informationssysteme GmbH, NVIDIA, neuroConn GmbH und npi electronic GmbH unterstützt.